O&K MB 125

Geschichtliches

Die im Jahre 1970 gebaute Diesellok mit einem Dienstgewicht von 20 Tonnen, ging zunächst in die Hände der „DEUMU – Deutsche Erz- und Metallunion“ in Recklinghausen, anschließend wurde Sie im Jahr 1984 durch die „WBB – Westdeutscher Bahn- und Baubedarf Horst Scholtz GmbH“ mit Sitz in Hattingen, an die Firma „Eduard Kick Kaolin- und Quarzsandwerke GmbH & Co. KG“ verkauft. Der letzte Arbeitsplatzwechsel erfolgte dann lediglich durch eine Namensänderung und die Zusammenführung mit den Amberger Kaolinwerken. Die Lok war immer als Rangierlok beschäftigt und hat im aktiven Dienst die schweren mit Kaolin beladenen Wagons als Zuggarnituren für den weitertransport zusammengestellt.

Verbleib bei der AKB

Am 27.12.2016 wurde die Rangierlok mit freundlicher Unterstützung von DB Cargo auf unser Vereinsgelände überführt.“ Ein spezieller Dank gilt der Firma „AKW – Amberger Kaolinwerke Eduard Kick GmbH & Co. KG“, die uns dieses seltene Schmuckstück kostenlos überlassen hat! Vielen Dank dafür! Nachdem die MB125 nun bei uns Ihr hoffentlich letztes Zuhause gefunden hat, wird sich der Verein darum kümmern dieses Stück Industriegeschichte aufzubereiten und wieder strahlen zu lassen. Als Teil der zukünftigen Ausstellung zur Geschichte der Industrieregion Oberpfalz und speziell Amberg-Sulzbach ist diese Maschine eine echte Bereicherung unserer Sammlung. Zumal es von dieser Bauart nur 18 Stück gibt und unsere die allererste dieser Serie ist.

Technische Daten

Hersteller: Orenstein&Koppel
Typ: MB 125 N
Fabriknummer: 26675
Bauart: B-dh
Baujahr:1970
Dienstgewicht: 20to
Motor: Deutz V6
Leistung: 92kW/125PS

Quelle: https://www.rangierdiesel.de/index.php?nav=1406157&id=20576&action=portrait