Monatsarchiv: September 2013

Unser E-Motor geht auf Reisen

Neuigkeiten für den Drehscheiben-Antrieb: Damit sich unsere Scheibe wieder drehen kann erfolgte am 14. September der Ausbau und der Abtransport des Elektromotors der Drehscheibe. Mit einiger Müh und dem nötigen Werkzeug gelang es uns den Motor von seinen Schellen zu befreien und Ihn mit vereinten Kräften auf den Hänger zu hiefen. Er befindet sich nun bei der Firma Ritz und wird für seine künftige Aufgabe gereinigt, imprägniert und getestet. Vielen Dank an alle Beteiligten! Die Revision wird eine Woche dauern. Die Jungfernfahrt rückt näher!

Tag des „unbequemen“ Denkmals

Die DrehscheibeAm Sonntag, den 8. September, kam wieder Leben auf das Gelände des alten Amberger Betriebwerks: An diesem Tag wurde den Denkmälern im Landkreis wieder Aufmerksamkeit geschenkt. Auch das technische “Wunschdenkmal”, die Drehscheibe auf dem BW Amberg, wurde in Form eines kleinen Vortrags mit Begehung vorgestellt. Peter Rezek und Matthias Gruschwitz waren in ihrem Element: Lebendig erzählten sie die Geschichte zu dieser eingesessenen Bahneinrichtung. Auch ging er auf die momentan laufende Restauration im Rahmen der Projektarbeit der Studenten Andreas Neumann und Maximilian Roesler ein. Teil der Arbeit ist die Instandsetzung des Antriebs und die Gewährleistung einer sicheren Benutzung der Drehscheibensteuerung. Um auf die “unbequeme” Wahrheit, nämlich die Pflege solcher Denkmäler einzugehen wies er darauf hin, dass es eben auch möglich ist mit nur einigen “Verrückten”, ein solches Denkmal zu hegen und zu pflegen und nach gewisser Zeit vielleicht wieder in Gang zu setzen. Natürlich blinzelte er auch kurz in Richtung unserer Spendenlaterne. ;)

In beiden Führungen konnte rege Beteiligung an der Veranstaltung festgestellt werden. Sogar aus Nürnberg war ein Interessent angereist um das Bauwerk zu besuchen.

Nach vielen interessanten Gesprächen endete das Event am Abend wieder.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Mausbergfest-Express

„Auf gehts zum Mausbergfest!“ Getreu nach diesem Motto veranstaltete die Amberger Kaolinbahn am 1. September, auf Wunsch der Jungen Union, zum ersten Mal Bahnfahrten zum Gebenbacher Mausbergfest. In fast schon gewohnter Manier steuerte unser Mitglied Stephan Stauber den grünen Desiro der Vogtlandbahn auf die Nebenbahn nach Schnaittenbach. Insgesamt fünf Mal hatten die Festgänger an diesem Sonntag die Möglichkeit nach Gebenbach zu fahren.

Nach Bratwürsteln und Bier und ging es für sie dann am Abend wieder bequem mit der Bahn nach Amberg.

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme und vielleicht bis zum nächsten Mal!

Bild: Harald Mohr

Hier gehts zum Presseartikel: Oberpfalznetz

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com